Deutsch · English

Der Betriebsfestigkeitslabor bildet die Brücke zwischen Berechnung, Konstruktion und der Realität im praktischen Einsatz beim Kunden.

Schädigungs- und Abnützungseffekte, die sich in einem Bauteil erst nach jahrelangem Kundeneinsatz einstellen können, werden durch die Untersuchung auf dynamischen Prüfständen  bereits nach wenigen Tagen oder Wochen erkannt. Schadensanalysen und Optimierungsmaßnahmen sind damit in einem frühen Entwicklungsstadium möglich.

In diesem Sinne werden im ECS Komponenten und Strukturen wie Fahrwerksteile, Motorkomponenten, Radaufhängungen sowie gesamte Fahrzeuge festigkeits- und schwingungsmäßig untersucht. Die verfügbare Kraftkapazität der mehr als 100 Servozylinder beträgt bis zu 500kN.

Auf Anfrage werden auch kundenspezifische Prüfstände entwickelt und beim Kunden vor Ort aufgebaut.

Betriebsfestigkeitslabor seit 2002 in St.Valentin
Betriebsfestigkeitslabor mit servohydraulischen Prüfständen