Deutsch · English

Die Geschichte von Magna Powertrain und dem Engineering Center Steyr wird von zwei Persönlichkeiten, zwei herausragenden Industrie- und Wirtschaftspionieren geprägt: Josef Werndl und Frank Stronach.

Auch wenn zeitlich zwischen beiden nahezu ein ganzes Jahrhundert liegt, haben ihre Visionen und Ideen maßgeblichen Einfluss auf die Zukunft des Unternehmens.

Josef Werndl

geboren am 26. Februar 1831 in Steyr, Oberösterreich, verstorben am 29. April 1889.

Josef Werndl wurde als Sohn einer Handwerkerfamilie geboren. Er startete seine Laufbahn als Waffenschmied in Wien und Prag. Nach ausgedehnten Studienreisen, welche ihn nach England, Thüringen und in die USA führten, kehrte er 1855 in die väterliche Waffenfabrik zurück. Josef Werndl machte aus dem Unternehmen einen international erfolgreichen Waffenproduzenten, die Österreichische Waffenfabriksgesellschaft. Die Rüstungsproduktion wich ab 1894 dem Bau von Fahrrädern und nach 1918 der Fertigung von Automobilen.

Frank Stronach

geboren am 6. September 1932 in Kleinsemmering (Steiermark).

Als gelernter Werkzeugmacher wanderte Frank Stronach 1954 nach Kanada aus, wo er 1957 einen Ein-Mann-Betrieb für Werkzeug- und Formenbau eröffnete, aus dem Magna International, eines der größten Unternehmen der Automobil-Zulieferindustrie entstand. Frank Stronach ist Begründer des Fair- Enterprise-Konzeptes, einer Unternehmenskultur, die durch eine sehr starke Mitarbeiterorientierung und -beteiligung geprägt ist.